Aktuelles

Aktuelles

Die Museen öffnen wieder ihre Türen:

Seit dem 14. Mai 2020 wieder für Sie geöffnet:

Museo Castello San Materno Ascona
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten

Neben der ständigen Präsentation der Kunstsammlung der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten können Sie folgende Sonderausstellung besuchen:

Die Sammlung in Blüte
Werke der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten

Gabriele Münter – Emil Nolde – Karl Schmidt-Rottluff – u.a.

verlängert bis zum 27. September 2020

https://www.museoascona.ch/de/ausstellungen/die-sammlung-in-blute

Museo Castello San Materno
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten
Via Losone 10
CH-6612 Ascona

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Samstag: 10 – 12 / 14 – 17 Uhr
Sonntag: 14 – 16 Uhr

Tel. +41 (0)91 759 81 60

https://www.museoascona.ch/de/museo-castello-san-materno

https://www.museoascona.ch/de

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

Zwei Werke von Alexej von Jawlensky aus der Kunstsammlung der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten sind derzeit in der Ausstellung Lebensmenschen – Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin zu sehen.

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
D-65185 Wiesbaden

Die Ausstellung wird bis zum 23. August 2020 verlängert.

https://www.museum-wiesbaden.de/lebensmenschen
2020

Voraussichtlich bis zum 8. Juni 2020 bleibt das Museo Castello San Materno aufgrund der Massnahmen zur Bekämpfung und Ausbreitung des Covid-19 geschlossen.

Das Museo Castello San Materno ist nach kurzer Winterpause wieder geöffnet:

Neben der ständigen Ausstellung der Sammlung der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten werden in einer Sonderpräsentation eine Auswahl von Blumenstillleben gezeigt:

Museo Castello San Materno Ascona
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten

Die Sammlung in Blüte
Werke der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten

Gabriele Münter – Emil Nolde – Karl Schmidt-Rottluff – u.a.
7. März – 24. Mai 2020

Museo Castello San Materno
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten
Via Losone 10
CH-6612 Ascona

Vorherige Sonderausstellungen und Aktivitäten der Stiftung:

2019

Oktober 2019
Vergabe des Förderpreises der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten an die Sopranistin Amelia Scicolone

https://www.ameliascicolone.com

https://www.grenchnertagblatt.ch/solothurn/grenchen/amelia-scicolone-erhaelt-kurt-und-barbara-alten-foerderpreis-135826671

Zwei Werke von Alexej von Jawlensky aus der Kunstsammlung der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten sind derzeit in der Ausstellung Lebensmenschen – Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin zu sehen.

Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Luisenstraße 33
D-80333 München
https://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/lebensmenschen/

Vier Werke von Max Liebermann aus der Kunstsammlung der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten sind derzeit in der Jubiläumsausstellung 10 Jahre MKDW Meisterwerke zu sehen.

Museum Kunst der Westküste
Hauptstraße 1
D-25938 Alkersum/Föhr
https://www.mkdw.de/de/ausstellung/10-jahre-mkdw-meisterwerke

Museo Castello San Materno Ascona
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten

Lyonel Feininger – Auf großer Fahrt
Lyonel Feininger. A vele spiegate

26. Mai – 29. September 2019

Die Ausstellung Lyonel Feininger – Auf großer Fahrt konzentriert sich auf zwei seiner wichtigsten Bildmotive: die Schiffe und das Meer; Motive, die sich schon in seinen Karikaturen und Comics zeigen, dann aber mehr und mehr Bedeutung in seinen „Naturnotizen“, Aquarellen, Grafiken und Gemälden gewinnen. Feiningers gesamte künstlerische Entwicklung spiegelt sich in seiner lebenslangen Beschäftigung mit diesen Motiven.

Die Ausstellung ist ein Projekt der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten, Solothurn, in Kooperation mit Moeller Fine Art Projects / The Lyonel Feininger Project, New York – Berlin, dem Museo Comunale d’Arte Moderna und der Gemeinde Ascona.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen:

Lyonel Feininger. A vele spiegate, Auf großer Fahrt, Harald Fiebig und Ilse Ruch (Hrsgg.), Ausst.-Kat. Museo Castello San Materno Ascona – Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten, Ascona 2019, ISBN 978-88-7713-850-7

https://www.museoascona.ch/de/ausstellungen/lyonel-feininger

2018

Museo Castello San Materno Ascona
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten

Max Liebermann – Wegbereiter des deutschen Impressionismus
Max Liebermann. Il pioniere dell’impressionismo tedesco

09. Juni – 30. September 2018

Max Liebermann (1847–1935), dem bedeutendsten Vertreter des deutschen Impressionismus, ist die dritte Sonderausstellung in den Räumen des Museo Castello San Materno von Ascona gewidmet. Max Liebermann – Wegbereiter des deutschen Impressionismus zeigt an Gemälden, Zeichnungen, Aquarellen und Pastellen seine künstlerische Entwicklung auf – beginnend mit den Darstellungen aus dem Arbeiter- und Bauernmilieu über die Motive des bürgerlichen Freizeitvergnügens am Wasser und zu Land bis hin zu seinen Gartenbildern vom Wannsee.

Dank bedeutender Leihgaben aus Privatsammlungen in der Schweiz und Deutschland und in Zusammenarbeit mit dem Museum Kunst der Westküste in Alkersum auf Föhr und der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin konnte diese Ausstellung realisiert werden. Diese Leihgaben treten in einen spannenden Dialog mit der erstmalig in ihrer Gesamtheit ausgestellten Sammlung von Werken Max Liebermanns der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen:

Max Liebermann. Pioniere dell’impressionismo tedesco, Wegbereiter des deutschen Impressionismus, Harald Fiebig und Ilse Ruch (Hrsgg.), Ausst.-Kat. Museo Castello San Materno Ascona – Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten, Ascona 2018, ISBN 978-88-7713-808-8

https://www.museoascona.ch/de/ausstellungen/max-liebermann

2017

Schloss Waldegg

Vergabe des Förderpreises der Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten an die in Solothurn geborene Malerin Dimitra Charamandas.
https://www.charamandas.com/de

 

Museo Castello San Materno Ascona
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten

Menschenbilder der Moderne – von Lovis Corinth bis Alexej von Jawlensky
17. Juni – 15. Oktober 2017

Die Ausstellung beleuchtet die Darstellung des Menschen in der bildenden Kunst von Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Bogen spannt sich dabei vom Selbstporträt des Künstlers und seiner schonungslosen Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit der menschlichen Existenz über den Blick auf den nackten menschlichen Körper im Atelier und in freier Natur bis hin zum abstrahierten, eindringlichen Antlitz bar jeder Individualität.

https://www.museoascona.ch/de/ausstellungen/von-lovis-corinth-bis-alexej-jawlensky

2016

Museo Castello San Materno Ascona
Fondazione per la cultura Kurt e Barbara Alten

Giorgio Morandi – Formen, Farben, Raum, Licht
Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen
20. Mai – 18. September 2016

Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaften, Freiburg.

https://www.museoascona.ch/de/ausstellungen/giorgio-morandi